post it – position: sticky

CSS3 – position: sticky

Mit position: sticky können wir nun endlich einen Container/Element ab einer bestimmten Position festsetzen.

Ein kurzer Reminder:

Bisher können Webworker folgende Positionen für Container/Elemente einer Seite zuweisen.

  • position: static (default)
  • position: relative (relative position in document order)
  • position: absolute (absolute position in relative context)
  • position: fixed (fixed in viewport)

Die Idee ein Container/Element ab einer bestimmten Position „sticky“ zu setzen, also zuerst mitscrollen zu lassen und dann ab einer bestimmten Position zu fixieren, gibt es im Webdesign schon länger. Ich erinnere mich noch als @rem auf jqueryfordesigners.com die Umsetzung mit jQuery erklärt hat.

Seit einiger Zeit gibt es aber eine neue CSS3-Eigenschaft, die das Verhalten nativ im Browser integriert. Diese ist bereits im Safari 6.1 und neuer (mit -webkit-Prefix) aktiviert, funktioniert also auch im Safari Mobile. Chrome und Firefox (auch auf Android) haben die Eigenschaft aktuell hinter einem Flag integriert, Microsoft denkt drüber nach.


position: sticky in Chrome/Firefox aktivieren

im Chrome in der Adresszeile chrome://flags/#enable-experimental-web-platform-features eingeben und „Experimentelle Webplattformfunktionen” aktivieren

im Firefox in der Adresszeile about:config eingeben, layout.css.sticky.enabled suchen und auf true setzen.


Verwendung in CSS

.sticky {
  position: -webkit-sticky;
  position: sticky;
}

Modernizr Feature Detection

Mit Modernizr kann ich mit einem zusätzlich eingebundenem Test prüfen ob der Browser ‚position: sticky‘ unterstützt. Auf der http://modernizr.com/download/ ist die Option unter „Non-core detects”, hier den Haken setzen und ein Custom-Build erstellen.

Wer grunt-modernizr verwendet, gibt als Option den zusätzlichen Test mit tests: ['css-positionsticky'] in der Grunt-Config (gruntfile.js) an:

// Build modernizr
modernizr: {
  dist: {
    devFile: 'path/to/source/modernizr.js',
    outputFile: 'path/to/build/modernizr.min.js',
    files: {
      src: [
        'js/{,*/}*.js',
        'css/{,*/}*.scss',
        '!js/vendor/*'
      ]
    },
    uglify: true,
    parseFiles: true,
    tests: ['css-positionsticky']
  }
}

Dann kann anschließend die Eigenschaft mit Javascript abgefragt werden:

Modernizr.csspositionsticky; // true or false

Fallbacks und Polyfills

Ich tendiere ja immer dazu ein visuelles Verhalten nur für Browser zu aktivieren, die das bereits vollständig nativ unterstützen. Besonders bei Responsive Webdesign lässt sich ein Fallback zu position: fixed schwieriger integrieren, da die dynamischen Positionen von Javascript immer neu berechnet werden müssten, das kann sich natürlich negativ auf die Performance auswirken.

Der mögliche Fallback sollte also immer getestet werden.

Aktuell empfehle ich die sticky Eigenschaften nur mit zusätzlicher (Detection-) Klasse zu nutzen. Die Position (top/bottom) also nur zusammen mit sticky setzen.

Beispiel

.sticky {
  position: static;
}
.csspositionsticky .sticky {
  position: sticky;
  top: 20em;
}

Polyfill:

Die Filamentgroup hat einen Polyfill für position: sticky veröffentlicht, der das Verhalten auch für Browser implementiert, die die Eigenschaft nicht unterstützen.

Den Polyfill bei Bedarf nachladen kann man über Modernizr.load

Modernizr.load({
  test: Modernizr.csspositionsticky,
  nope: 'fixedsticky.js'
});

Hinweis: in Modernizr 3.0 soll Modernizr.load (das unter der Haube ja yepnope ist) wieder herausgelöst werden, dann also yepnope verwenden

Demo: Sticky Header

See the Pen position: sticky header by Sven Wolfermann (@maddesigns) on CodePen.

Ich hoffe, dass Chrome und Firefox die Eigenschaft bald frei schalten – fehlt nur noch der IE…

Flattr this!

4 Gedanken zu „CSS3 – position: sticky“

  1. Aktuell empfehle ich die sticky Eigenschaften nur mit zusätzlicher (Detection-) Klasse zu nutzen. Die Position (top/bottom) also nur zusammen mit sticky setzen

    Warum?

    .sticky
    {
    position: static;
    position: sticky;
    top: 20em;
    }

    sollte dasselbe tun. Browser, die `position: sticky` nicht kennen, ignorieren die Deklaration und verwenden `position: static`. Da `top` dann nicht wirkt, sondern nur bei positionierten Elementen, stört die Angabe also nicht.

Kommentare sind geschlossen.